Vielleicht stellst du dir die Frage, wieso wir uns – wiederholt – mit den Archetypen beschäftigen. Weil wir alle solche “Typen” in uns haben und spüren und eben solche sind.
Jeder dieser Archetypen wird mit bestimmten Eigenschaften und potentiellen Herausforderungen assoziiert. Erkennen wir diese Tatsache, verringern sich die Möglichkeiten der Arroganz und Selbstanklage erheblich. Und weil alles, was aus unseren archetypischen Tiefen aufsteigt, eine Bedeutung für uns hat, kann die Frau / der Mann, die wissen, welcher Teil in ihnen gerade aktiv ist, möglicherweise leichter entscheiden, wie sie sich verhalten sollen. Diese Menschen wissen dann, welche Optionen oder Richtungen für sie persönlich am befriedigendsten sein werden.
Wir sind überzeugt, dass es sich wirklich lohnt, sich für die eigenen Archetypen zu interessieren. Schau mal im Bild, welche es alle sein können….

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • thomas geisler
    31. März 2020 14:52

    sgdh, an welcher Stelle spricht Jung denn von diesen Typen? Ich habe sie nirgends wiedergefunden. Auch waren es bei Jung 8 Typen. Ist das hier eine Adaption an die Tierkreiszeichen. Die Zuordnungen leuchten mir nicht immer ein, besonders sollte es beim Magier um Einwirkung auf Dinge gehen.
    mfg
    Thomas Geisler

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.